Compliance-Richtlinie

§ 1 Grundlegendes

Die nachstehende Compliance-Richtlinie gilt für das Forum-FTS, der Interessengemeinschaft der FTS-Branche, vertreten durch die Forum-FTS GmbH.

  • Die Mitglieder haben sich ein gemeinsames Regelwerk gegeben (Forum-FTS_Regelwerk_V4_Okt-2018)¹.
  • Es gilt die Datenschutzregelung in der jeweils aktuellen Fassung. Die Datenverarbeitung erfolgt nach den Grundsätzen der Rechtmäßigkeit der Verarbeitung, der Transparenz, der Zweckmäßigkeit, der Datenminimierung, der Richtigkeit, Integrität und Vertraulichkeit.

Diese drei Dokumente sollen den Forum-FTS-Mitgliedern und den Mitarbeitern des Forum-FTS Teams Orientierung sowie allen Kunden Sicherheit geben.

Ziele des Forum-FTS:

  1. Wir agieren im Sinne von erfolgreichen FTS-Projekten.
  2. Vertretung der Interessen der Branche (FTS, STS, mobile Robotik) in Wirtschaft, Wissenschaft und Öffentlichkeit.
  3. Schaffung von Verständnis für die Einsatzmöglichkeiten von FTS in Intralogistik, Kliniklogistik und öffentlichen Bereichen.
  4. Gemeinsame Einflussnahme auf technische Regeln (Patente, Normen, Richtlinien).
  5. Dokumentation der FTS-relevanten Vergangenheit und Gegenwart, Prognosen (Mitgliederbefragungen, Statistiken, Veröffentlichungen).
  6. Garantiert hohe Qualität der Leistungen unserer Mitglieder (Qualitätssiegel).
  7. Kompetente und neutrale Projektunterstützung in allen Phasen eines Projektes (Planung und Beratung).

Das Forum-FTS versteht sich als Kompetenzzentrum für unsere Welt der Fahrerlosen Transportsysteme (FTS). Es besteht aus einer starken Interessengemeinschaft von Unternehmen (FF-Mitglieder) und es leistet neutrale und fachkundige Information, Beratung und Planung durch erfahrene Experten (FF-Team).

Unser gemeinsames Ziel sind erfolgreiche FTS-Projekte. Dieses Ziel unterstellen wir allen FF-Mitgliedern, dem FF-Team sowie den FTS-Anwendern, also unseren Kunden. Kompetenz und Ehrlichkeit/Authentizität sind die tragenden Säulen des Handels mit dem Ziel eines optimalen FTS-Einsatzes im innerbetrieblichen Einsatz. Dies gilt sowohl für das FF-Team wie auch für jede einzelne Mitgliedsfirma.

Die Arbeit des FF-Teams ist hersteller-neutral und berücksichtigt die Möglichkeiten der gesamten FTS-Branche. Wenn das FF-Team Angebote oder Leistungen von FTS-Herstellern bewerten muss, dann geschieht dies stets auf der Basis von objektiven technischen Kriterien, die zugrunde liegenden Dokumenten entnommen sind (z.B. Lastenheft) und/oder dem Stand der Technik entsprechen. Unsere Expertise, also unser Wissen, unsere Erfahrung und Effizienz sind es, was das Forum-FTS einmalig macht!
Alle Team-Mitglieder sind ausgesuchte anerkannte Persönlichkeiten der FTS-Branche in Europa.

Bei jeder Planung und Beratung durch das FF-Team gilt uneingeschränkte Geheimhaltung gegenüber allen FF-Mitgliedsfirmen. Alle FF-Mitgliedsfirmen agieren in den Märkten als Wettbewerber.

§ 2 Gesetzliche und rechtliche Vorschriften

Das Forum-FTS bekennt sich zur Einhaltung der jeweils geltenden gesetzlichen und rechtlichen Vorschriften. Es orientiert sich bei seinem Handeln an den Werten der Integrität und Fairness sowie am Grundsatz der Transparenz.

Das Forum-FTS bekennt sich insbesondere zur konsequenten Einhaltung des nationalen und europäischen Kartellrechts und arbeitet ausschließlich im Einklang mit diesen Vorschriften. Es verpflichtet sich ferner, jedem kartellrechtswidrigen Verhalten im Rahmen oder im Umfeld seiner satzungsmäßigen Aktivitäten aktiv entgegenzutreten.

Alle Team-Mitglieder haben für die Einhaltung der jeweils geltenden gesetzlichen und rechtlichen Vorschriften, dem Regelwerk, der Datenschutzregelung und dem Selbstverständnis zu sorgen und wirken auf die Einhaltung im gesamten Forum-FTS hin. Sie sind insbesondere verpflichtet, solche Handlungen zu unterlassen, die zu einer Strafbarkeit oder Ordnungswidrigkeit wegen Betrugs, Untreue, Insolvenzstraftaten, Verstößen gegen Vorschriften zum Schutze des Wettbewerbs, Vorteilsgewährung oder Bestechlichkeit führen können.

Alle Akteure des Forum-FTS vertreten die Auffassung, dass Geschäfte in einer Atmosphäre freien Wettbewerbs, d.h. auf der Grundlage von Preis und Qualität, zu betreiben sind. Dabei bekennen wir uns zur rechtsstaatlichen Ordnung und zu einer auf Wettbewerb basierenden Wirtschaftsordnung. Dazu gehört die konsequente Nutzung der bestehenden Handlungsspielräume genauso wie die Einhaltung der kartellrechtlichen Anforderungen an unsere Verbandsarbeit.

§ 3 Kartellrecht

Unternehmen dürfen im Rahmen von Planungen, Beratungen, Veröffentlichungen und Mitgliederversammlungen grundsätzlich keine Informationen zu Themen austauschen, die das Kartellrecht und den sogenannten Geheimwettbewerb verletzen und bei denen es sich um unternehmensinterne Informationen oder Daten handelt. Dazu zählen:

  • Verkaufspreise, Sätze, (beabsichtigte) Preisanpassungen, Preisempfehlungen, Rabatte, Gewinnspannen und andere preisbezogene Themen betreffend Waren oder Dienstleistungen von Mitgliedsunternehmen;
  • Aufteilung/Zuteilung des Marktes, z.B. durch Zuweisung bestimmter Regionen, bestimmter Kunden oder bestimmter Kundengruppen an bestimmte Mitglieder;
  • Liefer- und Zahlungskonditionen aus Verträgen mit Dritten,
  • Produktions- oder Verkaufsbeschränkungen;
  • Vorgespräche über die Beteiligung an Ausschreibungen potenzieller Kunden;
  • Einpreisen der Angebotskosten von Wettbewerbern in das eigene Angebot;
  • Informationen über Unternehmensstrategien und zukünftiges Marktverhalten,
  • Austausch von Marktinformationen unter einzelnen Mitgliedern, d.h. Angaben zu Produktion, Umsatz, Absatz, Gewinne, Marktanteile, Investitionen, Ausgliederungen, F&E-Ausgaben und andere Informationen, die, soweit sie sich auf bestimmte (Kategorien von) Waren oder Dienstleistungen beziehen, als wirtschaftlich sensible Informationen zu betrachten sind;
  • Veröffentlichung des Durchschnittspreises oder der Preisbandbreite innerhalb des Sektors;
  • Exklusivrechte für einzelne Mitglieder zur Vertretung von Herstellern oder Importeuren;
  • Boykott bestimmter Lieferanten oder Kunden;
  • Jedes andere Thema, das zu einer wettbewerbsbeschränkenden Absprache des Marktverhaltens führen kann;
  • Vorgespräche unter Mitbewerbern betreffend der Beteiligung an Ausschreibungen (sowohl öffentlicher als auch privater Auftraggeber);
  • Verabredungen, dass alle Mitbewerber ihr Angebot mit einem Zuschlag belegen (zur «Deckung» der Teilnahmekosten für jene Unternehmen, die bei der Ausschreibung nicht zum Zug kommen).

Des Weiteren sind Absprachen zur Koordination von Angeboten gegenüber Dritten, Aufteilung von Märkten oder Bezugsquellen in räumlicher und personeller Hinsicht sowie ausdrückliches oder stillschweigendes Einvernehmen über Boykotte und Liefer- oder Bezugssperren gegen bestimmte Unternehmen unzulässig.

§ 4 Abschließende Verabredungen

Jedes Verhalten der Akteure des Forum-FTS, das einen Kartellverstoß, korruptes Verhalten, unerwünschte Annahme von Geschenken im dienstlichen Umfeld oder einen sonstigen schwerwiegenden Verstoß gegen dieses Bekenntnis darstellt oder einen solchen Verstoß unterstützt, zieht arbeitsrechtliche Folgen nach sich.

Das Forum-FTS stellt sicher, dass seine Arbeitsergebnisse, Positionspapiere und Pressemitteilungen keine Formulierungen beinhalten, die gewollt oder ungewollt auf Absprachen, gleichförmiges Verhalten oder entsprechende Empfehlungen des Forum-FTS oder seiner Mitgliedsunternehmen hindeuten. In der Arbeit des Forum-FTS (Beratung, Planung, Veröffentlichungen, Präsentationen, Auftreten auf Messen und Ausstellungen) wird stets herstellerneutral ohne Bevorteilung von Forum-FTS-Mitgliedsfirmen agiert.

Diese Compliance-Richtlinie wurde vom Geschäftsführer, allen Team-Mitgliedern und allen Mitgliedsfirmen bzw. deren Vertretern im Forum-FTS verabschiedet und tritt am 1. Januar 2020 in Kraft.

Voerde, den 30. November 2019

Forum-FTS GmbH

Dr.-Ing. Günter Ullrich Geschäftsführender Gesellschafter

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information