Kalender

LogiMAT 2018

LogiMAT 2018

am Dienstag, 13.03.2018, um 14:30-16:00 Uhr auf Forum E, Halle 9

 

Thema:

FTS 4.0 OPTIMIERT DIE WIRTSCHAFTLICHKEIT

Stand der Technik, Beispiele und Ausblick

 

Moderation: Waldemar Osterhoff, Senior Consultant Forum-FTS GmbH, Voerde

3 Fachvorträge (20 bis 25 Minuten) und jeweils anschließender Diskussion

 

Die Anforderungen an die Hersteller von innovativen Fahrerlosen Systemen sind so groß wie nie. Das hängt damit zusammen, dass sich aufgrund neuer Produkte und wachsender Variantenvielfalt die Produktionslogistik gravierend verändern wird. Die Fahrerlosen Transportsysteme wandeln sich mehr und mehr zu multifunktionalen Robotern. Schon bei der Planung von FTS und mobiler Robotik werden mit intelligenten Systemkonzepten die Weichen für den Einsatz von multifunktionalen Sensoren und eine optimale Wirtschaftlichkeit gestellt. Unternehmen, die ein FTS planen, nehmen Ausschreibungen oft auf die leichte Schulter. Ausgefeilte Planungen und ein exakt formuliertes Lastenheft sind die Basis für ein erfolgreiches Projekt. Beispiele zeigen moderne Planungen und innovative Lösungen für die mobile Transportrobotik von morgen.

Es beginnt Andreas Böttner, COO bei der E&K AUTOMATION GmbH in Rosengarten. Sein Beitrag lautet „Autonome Transportroboter – Eine Schlüsseltechnologie der Industrie 4.0“. Die intelligenten Fabriken der Zukunft benötigen vernetzte hochflexible Materialfluss-lösungen für die automatisierte Massenproduktion von individualisierten Produkten und die zielgenaue Beförderung sämtlicher Transportgüter. Thematisiert wird die Rolle und Bedeutung fahrerloser Transportsysteme für die erfolgreiche Umsetzung der Industrie 4.0 und skizziert hierbei die Evolutionsschritte von zentral gesteuerten spurgeführten Transportsystemen (heute FTS) zu autonomen Transportrobotern als intelligente Subsysteme ganzheitlicher Cyber-physischer Systeme in den Hochleistungsanwendungen zukünftiger Intralogistik-umgebungen.  

Gezeigt wird die digitale Fabrikplanung - Simulation und Punktwolken in der Intralogistik. Die Digitalisierung der Intralogistik mittels 3D-Laserscan macht aufwändige manuelle Arbeitsschritte überflüssig und spart dadurch wertvolle Zeit. Planungsrisiken werden erheblich minimiert, da durch die Punktewolken jederzeit und überall hochgenaue Messdaten zur Verfügung gestellt werden können. So werden zum Beispiel in der Planungsphase zeit- und kostenintensive Reisen durch virtuelle Kundenbesuche erheblich reduziert. In der Punktwolke kann die zukünftige Intralogistikumgebung nicht nur visualisiert, sondern virtuell erlebt werden (VR-Anwendung).  

Den zweiten Teil des Forums bestreitet ein Referenten-Doppelpack aus Karl Rapp, Bereichsleitung Automatisierung Seriengeräte und Eva Hertel, Product Managerin „Sally“, beide von DS AUTOMOTION in Linz. Präsentiert wird das kleine FTF „Sally“ für den Behältertransport im industriellen Einsatz, mit Infos zum Fahrzeug, zu den Einsatzmöglichkeiten, zur Navigation (virtuelle Fahrwege und Konturbasierter Referenzierung). Es geht speziell um das Thema Transportleistung, Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit in Kombination mit einer ausgereiften FTS-Leitsteuerung. 

Im dritten Beitrag berichtet Yaser Gamai, Head of Sales bei der Dematic GmbH in Bremen, über die Cloud-basierte FTS Überwachung. Eine Cloud-basierte FTS Überwachung ist die Basis für eine umfangreiche Systemauswertung und ermöglicht präzise Diagnosen um z.B. die Kosten im Service zu reduzieren. 

 

 

 

LogiMAT 2018

am Donnerstag, 15.03.2018, um 14:00-15:30 Uhr auf Forum E, Halle 9

 

Thema:

BAUSTEINE INTELLIGENTER MOBILER ROBOTIK

Die besondere Bedeutung fusionierter Sensorsysteme

 

Moderation: Dr.-Ing. Günter Ullrich, Leiter des Forum-FTS, Voerde

3 Fachvorträge (20 bis 25 Minuten) und jeweils anschließender Diskussion

 

Fahrerlose Fahrzeuge – ob als mobiler Roboter oder im FTS – werden immer intelligenter. Dazu benötigt man die schnelle Erfassung und Verarbeitung 3-dimensionaler Umgebungsdaten mittels fusionierter Sensorsysteme. Lange schon erwarten wir die 3-dimensionale Sensorfusion in mobilen Systemen. Jetzt gibt es erste Erfolge mit der multisensoriellen Erfassung der Fahrzeugumgebung als eine zuverlässige Basis für Kartierung und Navigation. Der komplette 360°-Sichtbereich und die dreidimensionale Erfassung ergänzen sich sehr vorteilhaft.

Markus Mayr von der Sick AG in Waldkirch berichtet über die Erfolge auf diesem Gebiet in einem der bedeutendsten Unternehmen für FTS-Sensorik: „Ausblick über die Möglichkeiten und Potentiale der Fusion und Mehrfachnutzung von Sensordaten in FTS“ heißt sein Vortrag. Die Verteilung von Sensordaten über Datennetzwerke ermöglicht sowohl lokal im Fahrzeug als auch auf der globalen Steuerungsebene die Extraktion erweiterter Informationen über Zustände und Prozesse. Eine Zusammenfassung zeigt den aktuellen Stand der Möglichkeiten der Sensorfusion und der Mehrfachnutzung von Sensordaten beim FTS, unterstützt durch konkrete Beispiele, wie durch die Vernetzung etablierter Sensortechnologien ein erheblicher Mehrwert für die Steuerung von Fahrzeugen und zur Optimierung der Materialflussprozesse entsteht.

Ullrich Scheunert, Geschäftsführer der FusionSystems GmbH, Chemnitz titelt: „Multisensorielle 360°-Umgebungserfassung zur Kartierung und Navigation“. Die multisensorielle Erfassung der Fahrzeugumgebung ist eine zuverlässige Basis für Kartierung und Navigation. Dabei ergänzen sich der komplette 360°-Sichtbereich und die dreidimensionale Erfassung sehr vorteilhaft. DieKartierung ist dabei speziell auf die Orientierungs- und Lokalisierungsverfahren des automatischen Fahrzeugs zugeschnitten. Die Fusion der Sensordaten kann hier in verschiedenen Ebenen der Datenabstraktion stattfinden und sogar bis in die Steuerungsebene verlagert werden. 

Frederik Brantner, Geschäftsführer der Magazino GmbH, München rundet das Thema ab. Sein Vortrag lautet „Künstliche Intelligenz: wie wahrnehmungsgesteuerte Roboter die Fashionlogistik umkrempeln“. Denn mit der künstlichen Intelligenz zur Auswertung von fusionierten Sensorsystemen sind wahrnehmungsgesteuerte Roboter möglich, die die Intralogistik umkrempeln werden. Das Forum zeigt die Gegenwart und was von der Zukunft zu erwarten ist. Er erklärt, was die neue Generation von Robotern auszeichnet und geht auch darauf ein, wie die Zukunft der Automatisierung aussieht und wie dadurch neue Geschäftsmodelle entstehen.

 

 

logo_logimat_2018.png

Zurück

Kontakt und weitere Informationen unter

info@forum-fts.de
c  +49 2855 3037945

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.