FTS bei Wöhner

Die Wöhner GmbH & Co. KG in Rödental bei Coburg erteilte dem FTS-Hersteller FROG Navigation Systems den Auftrag zur Lieferung eines Fahrerlosen Transportsystems (FTS). Essoll die Versorgung der Montage mit Roh- und Halbfertigware aus dem Behälterlager übernehmen. Der Lieferumfang beinhaltet zwei frei navigierende Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) mit Rasternavigation, die moderne FTS-Leitsteuerung SuperFROG® sowie die dazugehörige Infrastruktur.

Wöhner ist Lieferant innovativer Sammelschienensysteme, Lastschalter, Sicherungsschalter und Sicherungshalter für die Elektrotechnik. Die Firma Wöhner legt beim FTS - wie bei seinen eigenen Produkten - großen Wert auf ein gutes und ansprechendes Design. Aus diesem Grund hat FROG die Fahrzeuggestaltung zusammen mit Wöhner und Naumann-Design festgelegt und in ein sehr ansprechendes Fahrzeugdesign umgesetzt, welches sich optimal in das ästhetisch gestaltete Produktionsumfeld einfügt.

Hauptgrund für die Automatisierung der Transporte war jedoch die Entlastung der Mitarbeiter, die bisher die palettierten Behälter manuell an die Arbeitsplätze verteilt haben. Diese Behälter werden für die innerbetrieblichen Roh- und Halbfertigwaren eingesetzt und haben eine Abmessung von 600 x 400 x 320 mm (L x B x H). Ihr Gewicht beträgt bis zu 40 kg. Die Anlieferung der Behälter aus dem Behälterlager an die insgesamt 59 Arbeitsplätze übernehmen nun die Fahrerlosen Transportfahrzeuge (FTF). Jedes Fahrzeug hat zwei gemeinsam höhenverstellbare Stellplätze und kann somit pro Fahrt zwei verschiedene Aufträge abarbeiten. Die Besonderheit der Fahrzeuge liegt im Lasthandling. FROG hat eigens für den Behältertransport einen höhenverstellbaren Teleskop-Gurtförderer entwickelt, mit dem es möglich ist, Behälter in verschiedenen Ebenen auf glatte Flächen (Regale / Tische etc.) oder auf passive Röllchenbahnen abzustellen und auch wieder aufzunehmen. Durch diese passive Lastübergabe konnten die Kosten für die stationären Übergabestationen erheblich gesenkt werden.

 Die 59 Arbeitsplätze verfügen über fest zugeordnete Regalbereiche. Die Größe der Regalbereiche kann entsprechend den Artikeln variieren, die an den einzelnen Arbeitsplätzen hergestellt werden. Die Regale haben zwei Ebenen mit einer Höhe von 200 und 650 mm. Die Behälter werden vom Fahrzeug in die Regale gestellt und bei Bedarf auch wieder aufgenommen. Eine Stellplatzverwaltung der Regale gibt es nicht. Dies ist für das Fahrerlose Transportsystem jedoch kein Problem, da das Fahrzeug bei der Anlieferung innerhalb des zugewiesenen Regalbereiches einen freien Stellplatz sucht und den Behälter dort abstellt. Sollten einmal alle Regalplätze belegt sein, setzt das Fahrzeug eine Meldung ab, die sowohl lokal als auch an der FTS-Leitsteuerung gemeldet wird. Die Transportaufträge für die FTS-Anlage werden per Netzwerkverbindung und File Transfer Protokoll (FTP) vom I-Punkt Rechner zur FTS-Leitsteuerung SuperFROG® gemeldet. Die Leitsteuerung führt eine gezielte Kombination und Optimierung der Transportaufträge durch und sendet sie an die einzelnen Fahrzeuge. Der I-Punkt Bediener leitet die vom Behälterlager ausgelagerten Behälter auf das FTS-Abnahmeband, wo sie nochmals einer Barcodeprüfung unterzogen werden, bevor sie von den Fahrzeugen abgeholt werden. Dadurch wird gewährleistet, dass die ca. 450 Behälter pro Schicht sicher, zuverlässig und zeitnah an die Arbeitsplätze angeliefert werden.

Die Installation der Anlage wurde bei laufender Produktion durchgeführt, was auf Grund der eingesetzten Rasternavigation problemlos möglich ist. Die Regale wurden von Wöhner an den FTS-Einsatz angepasst, während die Inbetriebnahme der Fahrzeuge und des Gesamtsystems durch FROG erfolgte. Wöhner entschied sich auf Grund mehrerer Punkte für ein FROG-System. Durch die passive Lastübergabe und die damit verbundenen niedrigen Kosten für die Übergabestationen konnte der Systempreis deutlich gesenkt werden, die Amortisationszeit sank auf weniger als 2 Jahre. Das freigesetzte Personal wurde von der schweren körperlichen Tätigkeit entlastet und kann nun produktiv eingesetzt werden. Die Firma Wöhner nutzte zudem die Möglichkeit, das FTS als optisches Highlight in das ansprechend gestaltete Produktionsumfeld zu integrieren. Das FTS hat sich bestens bewährt, was dazu führte, dass Wöhner schon kurz nach Fertigstellung des Projektes der Firma FROG einen Auftrag zur Erweiterung der Anlage um einen neuen Produktionsbereich mit weiteren Fahrzeugen erteilte.

Kontakt und weitere Informationen unter

info@forum-fts.de
c  +49 2855 3037945

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.