FTS bei Momentive Per­formance Materials

Statt eines Rohrsystems kommt bei dem Silikonhersteller Momentive Per­formance Materials, ehemals GE Bayer Silicones, im niederländischen in Bergen op Zoom ein Fahrerloses Transportsystem (IFTS) zum Einsatz.

Das FTS transportiert die Rohstoffe zu den einzelnen Arbeitsstationen, dosiert, mischt und wiegt die Zutaten automa­tisch - und sorgt dabei für ein absolut sauberes Produktionsumfeld. Zum FTS ge­hört ein einziges fahrerloses Transport­Fahrzeug (FTF) des Herstellers Egemin. Es muss Rohmaterialien rezeptgetreu aus Fässern in Mischcontainer abfüllen, die Mengen wiegen, mischen und zu den weiteren Arbeitsstationen transportieren. Oberstes Gebot: Es darf nichts da­neben gehen, denn tropfen Zutaten wie Öl oder Polymer auf den Boden, wird er rutschig und ist schwer zu reinigen. 

Noch Anfang 2005 litt die niederländische Niederlas­sung von Momentive Performance Materials unter mehreren Arbeitshemmnissen hinsichtlich der Produktionsabläufe und der Logistik. Um diese zu beheben, stellte der Silikonhersteller hohe An­forderungen an die konkurrierenden Automatisierungsspezialisten: „Wir wollten eine wartungsarme Anlage ohne Rohre oder Pumpen, vor allem aber ohne Reinigung an Stellen, wo wir uns keine Verunreinigungen leisten können", so ein Fir­mensprecher. Auf der Suche nach einer maßgeschneiderten Transportlösung für den Produzenten von Verdichtungsmitteln sei Egemin die einzige Firma ge­wesen, die ein FTS vorschlug. Alle anderen Mitbewerber hätten konventionelle Fördersysteme angeboten. Momentive Performance Materials entschied sich schließlich für Egemins Konzept.

Daniel Claessens, Projektmanager des Lieferanten, erklärt das Konzept dahinter: „Unser Lösungsvorschlag war, die Mischbehälter unter die verschiedenen Container mit Rohmaterial zu bewegen."
Hier füllt das FTF saubere Mischcontainer aus dem Lager automatisch mit den Rohmaterialien ab. Anschließend transportiert es die Mischbehälter zu den Dosierungs-, Misch- und Füllstationen, um die Zutaten, gemäß des vom SAP-System übermittelten Rezepts, akkurat und automatisch abzufüllen. Mittels spezieller Wiegegabeln am FTF erreicht das System eine exakte Dosierung.An den Wiegegabeln befinden sich Ladezellen, die es dem FTS ermöglichen, das Gewicht der Mischbehälter genau zu kontrollieren. Sind die Container wieder leer und alle Reinigungsprozesse abgeschlossen, kommen sie wieder ins Lager, und der Kreislauf ist beendet. In der Zwischenzeit kann das FTF andere Aufgaben übernehmen beziehungsweise neue Chargen beginnen.

Mit dieser Lösung ist das System völlig unabhängig davon, wie viele Produkte hergestellt werden sollen. Sollte sich Momentive Performance Materials für die Produktion zum Beispiel eines anderen Gels entscheiden, müssen nur die Container der Rohmaterialien (vom FTS) ersetzt und neue saubere Fässer benutzt werden. Lediglich das Fassungsvermögen des Produktionsbereichs von maximal sechs Rohmaterialcontainern schränkt die Produktion ein. Das bedeutet, dass eine Mischung höchstens sechs verschiedene Zutaten enthalten kann. Vorgemischte Fässer können das Arsenal jedoch erweitern.

Kontakt und weitere Informationen unter

info@forum-fts.de
c  +49 2855 3037945

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.